ALLRADSCHULUNG

 
Fahrtechnik im Gelände, Hangfahren (steiler Hang)

Vorher prüfen, ob der Hang mit dem jeweiligen Fahrzeug überhaupt befahrbar ist. Besonders wichtig dabei: obere Kante => Rampenwinkel, unteres Hangende => vorderer und v.a. hinterer Überhang.

  • Das Lenkrad steht gerade.

  • Der kleinste Gang ist eingelegt.

  • Alle Sperren sind eingelegt!

Über die Kante zum Abhang mit möglichst wenig Motorleistung rollen lassen, Bremsen nur mit Motorbremse, bei Betätigen der Betriebsbremse können die Räder blockieren und das Fahrzeug kann ins Rutschen kommen! Dadurch kann sich das Fahrzeug quer stellen, was bei der Fahrt - bzw. hier beim Rutschen - hangabwärts fast immer den seitlichen Überschlag bedeutet! Daher die Blockade der Räder unter allen Umständen möglichst verhindern bzw. die Blockade sofort wieder lösen, wenn sie aufgetreten ist.

Achtung:

Bei Automatikgetrieben kann es je nach Hersteller bzw. Abstimmung von Motorbremse, (Retarder) und Getriebe(-untersetzung) dazu kommen, dass der Retarder bzw. die Motorbremse bergabwärts zu spät eingreift. Dies sollte auf unkritischer Strecke am Fahrzeug ausprobiert werden, bevor es im Gelände ggf. schief geht.

Weitere Fotos:
           
   
           
           
           
 

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 03.12.2008