ÜBUNG

Übung - Stromausfall im Düsseldorfer Norden

In den nördlichen Stadteilen der Stadt Düsseldorf ist durch eine bisher unbekannte Ursache grossflächig der Strom ausgefallen. Um wichtige infrastruktuelle Einrichtungen weiterhin betreiben zu können, müssen diese mit mobilen Stromversorgungsanlagen betrieben werden. Als Übungsobjekt standen vier Düsseldorfer Schulen zur Verfügung, die mit Hilfe der Stadtwerke Düsseldorf vom Stromnetz getrennt wurden. Zur weiteren Versorgung der Gebäude mit Strom wurden Netzersatzanlagen alarmiert:

 

Hierzu stehen in Düsseldorf folgende Mittel zur Verfügung:

  • FW Düsseldorf

  • 2 Stück NEA 40 kVA mit Einspeisefunktion

  • 1 Stück NEA 200 kVA mit Einspeisfunktion

  • THW Düsseldorf

  • 1 Stück NEA 50 kVA mit Einspeisefunktion

  • 1 Stück NEA 200 kVA mit Einspeisefunktion

 

  • weitere NEA (Netzersatzanlagen) können durch THW Einheiten aus dem Umland gestellt werden, z.B.:

  • THW Duisburg

  • 1 Stück NEA 200 kVA

  • 1 Stück NEA 150 kVA

  • 1 Stück NEA 58 kVA

 

Bei den NEA 200 kVA handelt es sich um baugleiche Aggregate die durch geschultes Personal auch parallel betrieben werden können und eine max. Leistung von 600 kVA bereitstellen.

 

Ziel der Übung war die Vertiefung des Ausbildungsstandes und der Zusammenarbeit Feuerwehr - Stadtwerke - THW.

Zudem sollten evtl. Probleme bei den Einspeisungen in den Schulen erkannt werden.

 

Weitere Bestandteile der Übung:

  • Logistik im Hintergrund (Verteilung von Material)

  • Tanklogistik (Betankung der NEA im laufenden Betrieb)

  • Verpflegung der beteiligten Kräfte

Im Bereitstellungsraum
   

Daten / Fotos

Einspeisung Grundschule Fliednerstrasse
   

Daten / Fotos

Einspeisung Fliednergymnasium
   

Daten / Fotos

Einspeisung Suitbertusgymnasium
   

Daten / Fotos

Einspeisung Grundschule Wittlaer
   

Daten / Fotos

Ein paar Details
   

Daten / Fotos

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 10.11.2008