EINSATZ

 02.08.2009 Brand einer Straßenbahn, keine verletzten Personen

Vermutlich ein Kurzschluss durch einen abgerissenen Fahrdraht der Rheinbahn war Ursache eines Brandes in einer Straßenbahn. Verletzt wurde niemand.

 

Um 11:35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwache Garath durch einen Passanten zu einem Brand in einer Straßenbahn der Rheinbahnlinie 701 gerufen. Als der Löschzug eintraf war das Fahrzeug bereits stark verraucht. Die Fahrgäste und der Fahrer hatten sich selbst in Sicherheit bringen können.

 

Der Fahrdraht mit ca. 500 Volt Spannung war abgerissen und musste vor dem Einleiten der Löschmaßnahmen von der Feuerwehr kurzgeschlossen und geerdet werden um die Einsatzkräfte nicht zu gefährden. Die Trupps kontrollierten den gesamten Zug und löschten den Brand im Deckenbereich mit zwei C-Rohren.

 

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach 90 Minuten beendet. Fachleute der Rheinbahn kümmern sich um den Abtransport der ausgebrannten Bahn und der Beseitigung der Schäden am Fahrdraht. In dieser Zeit ist die Strecke zwischen Reisholz und Holthausen für den Schienenverkehr gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen ist eingerichtet. Zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Fotos: Feuerwehr Düsseldorf
       

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 02.08.2009