EINSATZ 

Bombenfund - Düsseltal

Eine amerikanische Fünf-Zentner-Bome ist heute, Donnerstag, 22. Juli, auf der Friedrich-Springorum-Straße 31 gegen 15.30 Uhr auf einem Privatgrundstück bei einer geplanten Bombensondierung gefunden worden. Sie muss laut Feuerwehr und Kampfmittelbeseitigungsdienst am Freitag, 23. Juli entschärft werden. Im Radius 250 Meter rund um den Fundort werden Straßen für den Auto- und Personenverkehr gesperrt. Anwohner, die in diesem Radius wohnen, müssen Ihre Wohnungen bis 9.00 Uhr verlassen. Sie werden durch Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr auf Evakuierung und Entschärfung am Freitagmorgen 8.00  Uhr aufmerksam gemacht.

An der Heinrich-Heine-Gesamtschule, Graf-Recke-Straße 170, ist für sie eine Betreuungsstelle eingerichtet. Anwohner im Radius 500 Meter um den Fundort müssen während der Entschärfung in ihren Häusern bleiben. Die Entschärfung ist für gegen 10.30 Uhr geplant. Die Anwohner können einen Shuttleservice nutzen. Ein Rheinbahnbus fährt ab Fritz-Wüst-Straße Ecke Max-Planck-Straße und ein Feuerwehrbus ab Frytagstraße Ecke Hebbelstraße zur Heinrich-Heine-Gesamtschule. Notwendige Krankentransporte können bei der Feuerwehr unter der Rufnummer 19222 angemeldet werden. Das Gefahrentelefon der Stadt Düsseldorf 8993838 ist am Freitag ab 7.30 Uhr für Auskünfte besetzt. Der Individualverkehr der Rheinbahn ist mit der Buslinie 834 betroffen.  

Betroffene Anwohner:

  • 250 Meter Radius 700

  • 500 Meter Radius 3.400

 Fotos: Feuerwehr Düsseldorf
   
       
 

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 25.07.2010