EINSATZ 

Ölspur - Bio-Öl ausgelaufen - 5 km Strasse verschmutzt
Donnerstag, 19. August 2010, 8.32 Uhr, Weißdornstraße, Stockum
Eine Kehrmaschine verlor am Morgen in Stockum Bio-Öl. Der Einsatz läuft noch. Im Wohngebiet rund um die Weißdornstraße wollte eine Kehrmaschine am Morgen eigentlich die Straße sauber machen. Nach fünf Kilometer Straßenlänge stellte der Fahrer den Verlust des Bio-Öl´s fest. Anwohner riefen schon die Feuerwehr und meldeten die Ölspur. Die Wache Umweltschutz und Technische Dienste fuhr mit dem Ölspur-Wasch- und Saug-Fahrzeug zur Einsatzstelle und fing an die Straße reinigen. Dies ist bei Bio-Öl jedoch nicht so einfach, wie bei herkömmlichem Öl. Die Spur, welche sich über beide Straßenseiten erstreckt, muss zunächst sehr aufwendig vorbereitet werden, bis sie endgültig beseitigt werden kann. Das Amt für Verkehrsmanagment begleitet den Einsatz. Zur Unterstützung wurde eine Privatfirma mit einem weiteren Ölspur-Wasch- und Saugfahrzeug angefordert. Beide Maschinen reinigten die fünf Kilometer mit einer Geschwindigkeit von einem halben Kilometer in der Stunde.
Um die rutschige Spur beseitigen zu können, mussten die Wehrmänner zunächst auf den fünf Kilometer ein Reinigungsmittel aufbringen. Mit Eimern wurde der Reiniger auf das Öl geschüttet und anschließend mit einem Besen eingerieben. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten konnten die beiden Ölbeseitigungsfahrzeuge, eines der Feuerwehr das andere einer privaten Firma, die Spur beseitigen. Hierbei konnten die Fahrzeuge jedoch nur mit einer Geschwindigkeit von 500 Metern pro Stunde fahren. Bei herkömmlichen Öl- oder Dieselspuren beträgt die Geschwindigkeit rund 6 Kilometer in der Stunde. Bis 2.30 in der Nacht zog sich der sehr zeitintensive Einsatz hin.
 Fotos: Sascha Kleiber
       
       

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 29.08.2010