ÜBUNG

MANV-Übung
In einem Kreuzungsbereich stoßen zwei Fahrzeuge, ein PKW und ein vollbesetzter Linienbus, zusammen. Bei diesem Verkehrsunfall werden 19 Personen verletzt, weiter unverletzte aber betroffene Personen müssen betreut und registriert werden.

Bei dieser Übung wurden die Änderungen des novellierten Einsatzplans MANV beübt, hier das Stichwort MANV 10+ incl. der dazugehörigen Alarmierungskette.

Anders als bei den bisher bekannten MANV-Plänen wird bei dieser Alarmstufe auf die Alarmierung und Aufbau eines Behandlungsplatzes verzichtet, die verletzten Personen werden in Patientenablagen gesichtet, medizinisch versorgt und transportiert:
Bei Kat. I (rot) sofortige Versorgung und Transport
Bei Kat. II (gelb) und Kat. III (grün) sofortige Versorgung in der Patientenablage und zeitverzögerter Transport.
 
 
Fotos der Übung:
Übersicht der Übungstelle
       
       
vor der Übung Übungssammelplatz Daten / Fotos
Einsatzleitung im ELW 3 Daten / Fotos
Einsatzabschnittsleitung Rettungsdienst Daten / Fotos
Einsatzunterabschnitt Patientenablage Daten / Fotos
Einsatzunterabschnitt Transportorganisation Daten / Fotos
Bereitstellungsraum Rettungsdienst Daten / Fotos
Einsatzabschnitt techn. Rettung Daten / Fotos
Betreuung Notfallseelsorge Daten / Fotos

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 07.07.2012