Atemschutzübung - Atemschutznotfalltraining

Die Düsseldorfer Feuerwehr übt in einem alten Wasserwerk den Atemschutznotfall.

 

Die Organisatoren haben als Einsatzszenario für die rund 30 Feuerwehrleute einen Kellerbrand im Wasserwerk vorbereitet: Bei Reparaturarbeiten an der Heizungsanlage durch eine Fachfirma, kommt es zu einer Verpuffung mit Folgebrand. Nach Auskunft eines Heizungsmonteurs werden nach dem Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge noch drei Arbeitskollegen im Keller vermisst. Aus allen Kelleröffnungen wabert bereits schwarzer Brandrauch. Während der eingeleiteten Menschenrettung aus dem Keller des Werkes gerät ein Rettungstrupp der Feuerwehr in Not. Ein Lagerregal stürzt plötzlich um und verletzt die beiden Feuerwehrleute, die sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien können. Der betroffene Truppführer setzt das Stichwort für den Notfall „Mayday, Mayday, Mayday…“ an seinen Gruppenführer über Funk ab. Der ATEMSCHUTZNOTFALL tritt ein: Der Sicherheitstrupp, der mit angelegtem Atemschutzgerät ohne es zu beatmen im Löschfahrzeug wartet, wird sofort auf Weisung des Einsatzleiters aktiv. Mit einer speziellen Ausrüstung eilen die Feuerwehrmänner in den Keller vor, um den in Not geratenen Feuerwehrleuten zu helfen. Seine Aufgabe besteht darin, die Kollegen schnell aufzufinden und die Atemluftversorgung sicherzustellen. Anschließend werden die Verletzten aus dem Keller gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.

 

Der Atemschutznotfall stellt für die Feuerwehr eine Extremsituation dar. Je nach zuvor verrichteter Arbeit der Betroffenen ist ein schnelles Handeln unerlässlich. Dennoch müssen die Handlungen des Sicherheitstrupps auch unter „Nullsicht“ richtig und korrekt ausgeführt werden, da ansonsten das Leben der in Not geratenen Feuerwehrleute gefährdet wird. Das Training wird jährlich wiederholt, um für den Ernstfall gewappnet zu sein.

 

Folgende Übungsziele stehen auf der Agenda:

- Anwendung des vorhandenen Einsatzkonzeptes "Atemschutznotfall"

- Kommunikationswege im Notfall

- Anwendung verschiedener Rückzugswegsicherungen

- Crashrettung

- Suchtechniken

- Anwendung der Düsseldorfer Sicherheitstrupp-Tasche für Atemschutznotfälle

     

erste Einheiten treffen ein

Fotogalerie

Mayday, Mayday, Mayday

Fotogalerie
Personenrettung Fotogalerie
weitere Personenrettung Fotogalerie
TEL des Energieversorgers Fotogalerie