Jürgen Truckenmüller Feuerwehr Düsseldorf Was ist neu ? Kontakt / Impressum
Fahrzeugtechnik Berufsfeuerwehr Freiwillige Feuerwehr Werkfeuerwehr Sondereinheiten Infothek
Hilfsorganisationen Ausbildung und Einsatz Öffentlichkeitsarbeit Weitere Einsatzfahrzeuge Modellbau
05.10.2013 - Skyrun 2013
Heute fand der sechste Skyrun der Feuerwehr-Sportvereinigung Düsseldorf (FSV) mit dem ultimativen Treppenlauf im ARAG-Tower statt. In voller Montur liefen die 512 Starter 500 Stufen im Treppenhaus des imposanten Glasgebäudes hoch. Das Zweier-Team „TFA Düsseldorf Team 1“ von der Berufsfeuerwehr Düsseldorf gewann. In der Endlaufrunde schafften die Düsseldorfer Zwei eine Zeit von 4 Minuten und 23 Sekunden. Mit der Startnummer 255 waren Ingo Hansen und Thomas Tremmel heute unschlagbar. Im letzten Lauf besiegten sie das Team „TFA Burning Bulls“ von der Feuerwehr Krefeld mit Martin Brieden und Thomas Ciolek, die zuvor ebenfalls alle Vorrundenläufe gewonnen hatten. Die „Burning Bulls“ erzielten im Endlauf eine Zeit von 5 Minuten und 19 Sekunden.

Beide Ergebnisse sind bemerkenswert und die Jungs können stolz auf sich sein. Haben Sie doch über den Tag verteilt achtmal diesen Himmelslauf absolviert und sich im K.o.-Verfahren gegen die anderen 254 Teams durchgesetzt. Die Teams wurden von den mit angereisten Feuerwehrleuten, Familienangehörigen, Besuchern und ARAG-Angestellten angefeuert. Nach dem Zieleinlauf in der 25. Etage waren die Starter zunächst erschöpft, konnten sich aber im grünen Ruhebereich schnell erholen. Ein Rettungsassistententeam mit Notärztin stand dort bereit und musste nicht ernsthaft eingreifen; lediglich kleinere Erschöpfungszustände wurden dort behandelt. Das Toughest-Firefighter-Alive-Team um den Düsseldorfer Feuerwehrmann Holger Kunzemann von der Feuerwache Hüttenstraße richtete den Skyrun zum sechsten Mal aus. Nachdem die ersten Läufe im Rheinturm stattfanden, liefen die Sportskanonen nun zum zweiten Mal im ARAG-Hochhaus.

Ziel ist es, die körperliche Fitness der Feuerwehrfrauen und –männern im Wettkampf zu stärken. „Bei einem Hochhausbrand kommt es vor, dass wir ausgerüstet mit unserer Schutzkleidung, dem Rettungswerkzeug und der Schlauchleitung auch schnellstens ins 25. Obergeschoss vordringen müssen“, bestätigt Kunzemann. Er führt fort, „und oben angekommen geht es dann ja erst mal richtig los“. Die viele Teilnehmer, nicht nur von deutschen Feuerwehren, freuten sich, dass sie mitgemacht haben und auch gleich mehrmals den Tower erklimmen konnten. Denn es galt das K.o.-System. Wer also bis in den Endlauf kommen wollte, musste über den ganzen Tag verteilt Höchstleistung erbringen.
Bei idealem Wettkampfwetter seilten sich, als Auflockerung und für die vielen mitgereisten Gäste, die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Düsseldorf vom Tower ab. Rund um das Hochhaus hatten die Düsseldorfer Feuerwehrleute Stände und Aktionsflächen aufgebaut. Auch für die Kinder kam so keine Langeweile auf. Rund 1.500 Besucher zählte das Organisationsteam über den Tag verteilt auf dem Veranstaltungsplatz. Christian Schlich, stellvertretender Leiter der Feuerwehr: „Ich möchte mich bei allen Startern, den Familien, der Feuerwehrsportvereinigung, den Helfern und Organisatoren, den Ausstellern und besonders bei der ARAG für die tolle Unterstützung bedanken.

Die heutige Veranstaltung zeigte, wie fit die Feuerwehrleute sind. Eine exzellente Werbung für die Feuerwehr mit ihrem ungebrochenen Teamgeist.
   
   
Fotogalerien
http://eins.jtruckenmueller.de/2012/121103/00_1410.jpg http://eins.jtruckenmueller.de/2012/121103/00_1431.jpg http://eins.jtruckenmueller.de/2012/121103/00_1965.jpg
     
weitere Fotos 2013  
     
weitere Fotos 2013  

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 05.10.2013