Jürgen Truckenmüller Feuerwehr Düsseldorf Was ist neu ? Kontakt / Impressum
Fahrzeugtechnik Berufsfeuerwehr Freiwillige Feuerwehr Werkfeuerwehr Sondereinheiten Infothek
Hilfsorganisationen Ausbildung und Einsatz Öffentlichkeitsarbeit Jugendfeuerwehr Weitere Einsatzfahrzeuge Modellbau
8. Skyrun der Feuerwehr Düsseldorf im ARAG-Tower

168 Teams, 25 Stockwerke, 23kg Ausrüstung und viele Liter Schweiß. So kann man die mittlerweile achte Ausgabe des Düsseldorfer Skyrun zusammenfassen, der am heutigen Samstag von der Feuerwehr-Sportvereinigung Düsseldorf (FSV) im ARAG-Tower durchgeführt wurde. Am Ende setzte sich bei diesem Wettkampf mit internationaler Beteilung das Ratinger Team mit einem alten Bekannten durch. Thomas Tremmel, der erst vor Kurzem von der Feuerwehr Düsseldorf zur Feuerwehr Ratingen gewechselt ist und sein Kollege Rick Steffen gewannen den Finallauf mit einem beeindruckenden Streckenrekord von 3:54 Minuten. Platz 2 holten bei erstmaliger Teilnahme Joachim Krißner und Marcus Woito von der Bundeswehr-Feuerwehr. Die Bronzemedaille ging an die Düsseldorfer Routiniers Ingo Hansen und Christian Ruda, die bei vielen Feuerwehr-Sportveranstaltungen auf den Podiumsplätzen zu finden sind.

Die Finalteilnehmer hatten nach dem achten und gleichzeitig letzten Lauf ca. 4.000 Treppenstufen in vollständiger Einsatzschutzkleidung und Atemschutzausrüstung erklommen. Diese hohe körperliche Beanspruchung ist eine absolute Spitzenleistung. Bei diesem Kräftemessen der ganz besonderen Art profitieren alle voneinander. Die Teilnehmer haben hier fernab des Einsatzdienstes die Möglichkeit, sich kennenzulernen und sich auszutauschen. Vor allem jedoch können die Feuerwehren auf Einsatzpersonal zurückgreifen, das topfit für den Ernstfall vorbereitet ist. Denn im Einsatz müssen die Feuerwehrleute oft lange Anmarschwege zurücklegen, ehe die eigentliche Arbeit, z.B. die Brandbekämpfung beginnt. Wie gut alle Teilnehmer vorbereitet waren, zeigt die Tatsache, dass die vorsorglich anwesenden Rettungsassistenten und ein Notarzt nicht tätig werden mussten.

Begleitet wurde die Veranstaltung von einem tollen Rahmenprogramm. Die Düsseldorfer Höhenretter, die vor genau einer Woche den nationalen Vergleichswettkampf der Feuerwehr-Höhenretter gewonnen hatten, präsentierten ihr Können bei einer Abseilübung vom 125m hohen Gebäude. Des Weiteren konnten verschiedene Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Düsseldorf besichtigt werden. Die anwesenden Besucher waren überrascht, wie schwer die Ausrüstung ist, die ein Feuerwehrmann im Einsatzfall bzw. beim Treppenlauf als Wettkampfgerät mit sich führt. Hauptorganisator Holger-Kunzemann vom „Toughest Firefighter Alive Team“ war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs. Eine wichtige Regeländerung, die vorgenommen wurde, wurde von den Teilnehmern gut angenommen. Erstmals fand ein
Qualifizierungslauf auf Zeit statt. Die besten Teams sind anschließend in zwei baugleichen Treppenhäusern des ARAG-Hochhauses im K.O.-Verfahren gegeneinander angetreten.

Abschließend überreichte der Direktor der Feuerwehr Düsseldorf, Peter Albers, die Pokale an die Siegerteams. Zudem dankte er den Organisatoren und Helfern für die Durchführung dieses Wettkampfs. Ein ganz besonderer Dank ging an die ARAGVersicherung, die bereits zum vierten Mal das ARAG-Hochhaus als Austragungsort zur Verfügung gestellt hat.

Hier die Platzierungen in der Übersicht:
1. Platz: Thomas Tremmel, Rick Steffen Feuerwehr Ratingen
2. Platz: Joachim Krißner, Marcus Woito Bundeswehr-Feuerwehr
3. Platz: Ingo Hansen, Christian Ruda Feuerwehr Düsseldorf TFA Team

Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf
   
   
   
   
   
Teilnehmer aus Düsseldorf

Fotoalbum
   
Teilnehmer aus Ratingen

Fotoalbum
   
verschiedene Teams, gemichte Ansicht

Fotoalbum
   
Der "Eilzug" aus Ratingen im Treppenhaus kurz vor der Zieletage

Fotoalbum
   
Überreichung der Pokale, Siegerehrung

Fotoalbum

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 20.06.2015